<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=262266114648271&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Digitale Transformation gemeinsam gestalten

Lars-Peter Linke
Verfasst von Lars-Peter Linke

18. Januar 2019

s PErsonasDefinierenGettyImages-1023628116 (2)

Im  Design Thinking setzen Sie sich intensiv mit den Bedürfnissen und Wünschen des Anwenders, der sogenannten Persona, auseinander. Wie Sie dieses typische Abbild eines potentiellen Kunden in drei einfachen Schritten erstellen, vermittelt unser praktischer Leitfaden.

Im kompletten Design Thinking Prozess dienen Personas dazu, die Design Challenge nicht mit Blick auf Ihre eigenen Möglichkeiten und Ziele zu formulieren, sondern sich zuerst und vornehmlich in die Person des Kunden hinein zu fühlen. In Workshops und im Training sind sie zudem eine gute Warm Up-Übung, um sich von klassischen, etablierten und bewährten Lösungsangeboten freizumachen und neu „vom Kunden her“ zu denken.

Was brauchen Sie zur Vorbereitung?

 Idealerweise kommt ein Flipchart oder eine große Pinnwand für die Visualisierung im Plenum zum Einsatz. Für jeden Teilnehmer einzeln sollte viel Platz für individuelle Zeichnungen und Anmerkungen zur Verfügung stehen. Vorab eignet sich außerdem auch das Kennenlernen einiger für den Design Thinking Prozess wichtiger Begriffe.

Dann kann es losgehen.

Schritt Eins: Schau mal hier: die Silhouette

In die Mitte eines Flipcharts malen Sie die Silhouette Ihres Kunden. Sie geben ihm oder ihr ein Profil und ein Aussehen. Dazu kommen biographische Daten: Name, Familienstand, Beruf, Wohnort. Wichtig: Auch wenn die Silhouette nur in großen, groben Zügen skizziert ist, dürfen Sie auf die Freihandzeichnung nicht verzichten.

Die Kreation der Persona dient dazu, Empathie zu entwickeln und die Probleme, Emotionen und Motivationen eines Kunden zu verstehen und zu beobachten, wie ein bestehendes Problem bisher gelöst wird. Dazu müssen Sie im ersten Schritt sehen und beobachten – und weniger schlussfolgern und ableiten. Die Silhouette auf dem Flipchart spricht das Bauchgefühl an: gerne auch die Sympathien, die Sie für den Kunden entwickeln.

 Unsere Persona:

                         Persona Erstellen

                       Name:

                        Familienstand:

                        Beruf:

                        Wohnort:

                     

Unseren ausführlichen Leitfaden mit allen drei Schritten zur Erstellung einer Persona, der sich auch perfekt als Handout für Ihren ersten Design Thinking Workshop eignet, können Sie hier downloaden:

Neuer Call-to-ActionDOWNLOAD: Leitfaden Persona Erstellen

 

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Artikel zu ähnlichen Themen

"