<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=262266114648271&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Digitale Transformation gemeinsam gestalten

Verfasst von Peter Schmidt

10. Januar 2019

GettyImages-910074026

VR hat den Sprung aus dem Gaming-Bereich in die Industrie geschafft. Die Darstellung einer virtuellen Umgebung sowie die umfangreichen Interaktionsmöglichkeiten bieten für viele Branchen enorme Vorteile. Welche neuen Möglichkeiten ergeben sich aus der VR-Technik im Detail und wie können Sie diese effektiv nutzen?

Die Leistungsfähigkeit von VR-Systemen hat in den letzten Jahren explosionsartig zugenommen, was zur Folge hat, dass die Technik mittlerweile auch für Industrieunternehmen interessanter wird. Einen kompakten Überblick über Vorteile, Chancen und Herausforderungen erhalten Sie hier.


Produktentwicklung : Potentielle Problematiken für Unternehmen

Die zunehmende Globalisierung hat in der modernen Industriewelt einen äußerst hohen Konkurrenzdruck zur Folge, welcher weitreichende Folgen auf die Entwicklung von Produkten hat. So spielt die Effizienz heute nicht mehr nur bei der Fertigung und dem Vertrieb eine wichtige Rolle, sondern ebenfalls bei der Entwicklung von Konzepten. Ein wesentlicher Faktor sind in diesem Zusammenhang die Entwicklungskosten. Vor allem klassische Verfahren wie beispielsweise die Anfertigung von Prototypen sowie anschließende Tests und Verbesserungen stellen hier ein ernsthaftes Problem dar. Entwicklungsarbeiten dieser Art generieren in der Praxis horrende Kosten, die im internationalen Wettbewerb schnell zu einem Nachteil werden können. Zum Glück bietet die zunehmende Digitalisierung der Industrie Unternehmen hier passende Lösungen an. Insbesondere die VR-Technik weist dabei ein großes Potenzial auf.

VR sinnvoll zur Entwicklung von Produkten einsetzen

Ein wesentlicher Pluspunkt der VR-Technologie ist die Tatsache, dass komplexe Systeme beziehungsweise Konstruktionen interaktiv in einer virtuellen Realität dargestellt werden können. Auf diese Weise ist nicht nur eine Visualisierung, sondern ebenfalls eine effektive Funktionsüberprüfung möglich. Dies eröffnet Unternehmen die Möglichkeit, Unstimmigkeiten und Fehler bereits im Vorfeld auszumachen bzw. zu korrigieren. Dank der interaktiven Zugänglichkeit in Kombination mit der realitätsnahen Darstellung wird die Anzahl der benötigten, physikalischen Prototypen effektiv reduziert. Neben der digitalen Entwicklung sowie virtuellen Tests, erlauben VR-Modelle ebenfalls ein einfaches Ausprobieren von Alternativmodellen. Da dies alles auf der digitalen Ebene funktioniert, fallen die Kosten hier entsprechend gering aus.
 

Chancen und Herausforderungen von VR-Systemen

Neben der kostenreduzierenden Wirkung auf den Entwicklungsprozess lassen sich mit der Hilfe von VR-Anwendungen Produkte äußerst verständlich simulieren. Insbesondere wenn es darum geht, Kunden und Investoren in die Entwicklung miteinzubeziehen, sind VR-Systeme ein effektives Werkzeug, da diese in der Regel auch ortunabhängig getestet werden können. Für die Erstellung und Bearbeitung von digitalen Modellen werden seitens des Personals allerdings entsprechende IT-Kenntnisse vorausgesetzt. Vor allem der Umgang mit VR-Software ist in diesem Zusammenhang ein wichtiger Faktor. Kompetenzen dieser Art lassen sich zum Beispiel durch gezielte Weiterbildungsmaßnahmen der Mitarbeiter im IT-Bereich erwerben.

Lohnt sich der VR-Einsatz für Ihre Branche?
Egal ob kleinere Einzelprodukte oder komplexe Baugruppen: Prinzipiell lassen sich mit VR-Systemen eine Vielzahl an Objekten interaktiv darstellen, sodass der Einsatzbereich entsprechend groß ausfällt. So sind VR-Systeme beispielsweise genauso gut für Automobil- und Maschinenbauer geeignet, wie auch für Architekten bzw. Bauunternehmen. Auch in der Luft- und Raumfahrtechnik eignet sich die moderne VR-Technik hervorragend für die Darstellung von hochkomplexen Produkten wie zum Beispiel Satelliten, Turbinen, Prozessoren oder Motoren. Gleiches gilt für die Medizin- und Biotechnik. Weitere Profiteure stellen unter anderem die Chemie-, Elektro- und Softwareindustrie dar. Neben der Produktentwicklung gewinnt die VR-Technik ebenfalls im Bereich von Reparatur- und Wartungsprozessen immer mehr an Bedeutung. So lässt sich die Funktion einer Maschine in einer virtuellen Umgebung ebenso gut simulieren, wie deren Reparatur bzw. Wartung.


Fazit

In der Gesamtbetrachtung wird deutlich, dass die VR-Technik für Industrieunternehmen eine ganze Reihe an Vorteilen bereithält. Sicherlich werden VR-Systeme in Zukunft eine bedeutsame Rolle einnehmen und damit branchenübergreifend einen maßgeblichen Einfluss auf den unternehmerischen Erfolg ausüben.

Gast-Autor: Peter Schmidt, Deutscher Medien Verlag GmbH – https://www.industrystock.de

 

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Artikel zu ähnlichen Themen

"